Vorruhestand

Wenn Sie im Vorruhestand sind erhalten Sie aufgrund eines Tarifvertrages oder einer Einzelvereinbarung nach Beendigung des Erwerbslebens regelmäßig von Ihrem früheren Arbeitgeber monatliche Zahlungen bis zum frühstmöglichen Zeitpunkt des gesetzlichen Rentenbezuges.

Beitragszuschuss zur Krankenversicherung

Bezieher von Vorruhestandsgeld i.S. des Vorruhestandsgeldgesetzes (VRG) haben gegen ihren ehemaligen Arbeitgeber Anspruch auf einen Beitragszuschuss zur Krankenversicherung, wenn ein solcher Anspruch bereits unmittelbar vor Beginn der Vorruhestandsleistungen bestanden hat.

Freiwillig krankenversicherte Vorruhestandsgeldbezieher

Für freiwillig versicherte Bezieher von Vorruhestandsgeld ist bei der Berechnung des Beitragszuschusses der ermäßigte Beitragssatz von 14,0 Prozent anzuwenden. Der Höchstzuschuss beträgt für diese Versicherten demnach 2021: 356,20 Euro (4.837,50 Euro x 7,0 Prozent) zzgl. unseres kassenindividuellen Zusatzbeitrages in Höhe von 1,3 Prozent.

Privat krankenversicherte Vorruhestandsgeldbezieher

Auch privat krankenversicherte Vorruhestandsgeldbezieher erhalten von ihrem Arbeitgeber einen Beitragszuschuss. Dieser ist der Höhe nach identisch mit dem Höchstbeitragszuschuss für freiwillig krankenversicherte Arbeitnehmer, beträgt also maximal 356,20 Euro. Höchstens wird jedoch die Hälfte des Betrages als Zuschuss gezahlt, den der Versicherte tatsächlich für seine Krankenversicherung aufzuwenden hat.

Beitragszuschuss zur Pflegeversicherung

In der Pflegeversicherung erhalten freiwillig krankenversicherte Vorruhestandsgeldbezieher vom Arbeitgeber die Hälfte ihres tatsächlichen Pflegeversicherungsbeitrags als Beitragszuschuss. Den Beitragszuschlag für Kinderlose tragen Vorruhestandsgeldbezieher allein.

Für privat versicherte Vorruhestandsgeldbezieher íst der Beitragszuschuss zur Pflegeversicherung begrenzt auf den Betrag, der für einen gesetzlich Pflegeversicherten zu zahlen wäre. Höchstens wird jedoch die Hälfte des Betrages als Zuschuss gezahlt, den der Versicherte tatsächlich für seine Pflegeversicherung aufzuwenden hat.

2021 beträgt der Höchstzuschuss demnach 73,77 Euro (4.837,50 Euro x 1,525 Prozent). Für das Bundesland Sachsen beträgt der Höchstzuschuss 49,58 Euro (4.837,50 Euro x 1,025 Prozent).

Ihr persönlicher Kundenbetreuer

Möchten Sie von Ihrem persönlichen Kundenbetreuer begleitet werden? Dann tragen Sie hier bitte kurz Ihren Nachnamen ein.

Veröffentlicht am: 19.05.2021 - Zuletzt geändert am: 19.07.2021